ich bleib-jung durch...​

Fotobücher

Mit Fotobüchern kann ich Erinnerungen an schöne Erlebnisse immer wieder genießen. Schönen Momenten Aufmerksamkeit zu schenken steigert unsere Zufriedenheit.

Fotobüchern als schöne Erinnerung

Was ist ein Fotobuch?

Ein Fotobuch ist ein digital gedrucktes Buch, das Ihr online komplett selbstgestalten könnt. Ihr ladet also Eure Bilder hoch und bestimmt dann Euer Wunschformat, die Seitenanzahl und das Layout. Ihr könnt sogar wählen, ob Ihr Texte zu Euren Bildern ergänzen möchtet und auf welches Papier Euer Buch gedruckt werden soll. Hier gibt es zum Beispiel auch ein „Echtfotobuch“, das aus echtem Fotopapier besteht. Diese Variante ist zwar etwas teurer, aber dafür auch ein absoluter Hingucker!

Ein personalisiertes, online gestaltetes Fotobuch ist wie eine Weiterentwicklung des Fotoalbums im digitalen Zeitalter. Hier fasse ich die Vor- und Nachteile für Euch zusammen, die ich in einem Artikel von „Stern“ dazu entdeckt habe.

Vorteile:

  • Unzählige Gestaltungselemente
  • Bequeme Gestaltung von Zuhause
  • Option, mehrere Exemplare zu bestellen
  • Keine Gefährdung des Originalfotos
  • Professionelle Bildbearbeitung

Nachteile:

  • Weniger Charm als klassisches Fotoalbum
  • Kein absolutes Unikat

Ich bin sowohl ein Fan des klassischen Fotoalbums als auch des modernen Fotobuchs. Da ich bereits ein paar Fotobücher online gestaltet und bestellt habe, kann ich jeden einzelnen oben genannten Vorteil bestätigen. Persönlich möchte ich noch hinzufügen, dass die Gestaltungs-Software in meinen Fällen immer gut verständlich und einfach zu bedienen war. Kommen wir zu den oben aufgelisteten Nachteilen: Ich finde, es ist alles eine Frage des Geschmacks, da ein Fotoalbum und ein Fotobuch jeweils ihren ganz eigenen Charm haben!

Ob Geburtstag, Weihnachten oder Hochzeit – Fotobücher eignen sich auch besonders gut als Geschenk, mit dem wir unsere Liebsten überraschen können! Bei all den unterschiedlichen Anbietern fragt man sich jedoch:

Welche Auflösung ist geeignet?

Die Grundregel lautet, je größer die Seiten des Fotobuchs, desto höher die Bildauflösung. Moderne Kameras schießen Fotos mit etwa 16 bis 20 Megapixeln. Diese Auflösung reicht für eine Doppelseite im DIN-A4-Format. 5 Megapixel oder weniger reichen dann immer noch für eine halbe DIN-A4-Seite.

Fotos vom Smartphone sind für die Verwendung in digitalen Fotobüchern vor allem dann geeignet, wenn diese bei guten Lichtverhältnissen entstanden sind. Prüfen können wir die Qualität der Bilder am PC, indem wir das Bild um 100% vergrößern (hinein-„zoomen“) und nach Bildrauschen Ausschau halten. Dieses zeigt sich als buntes Grieseln, vor allem in dunklen Bildteilen.

Was gibt es beim Fotopapier zu beachten?

Hier spielen vor allem persönliche Vorlieben eine Rolle. Glänzendes Fotopapier bietet meist sattere Farben und eine höhere Bildschärfe. Andererseits ist mir aus dem Freundeskreis bekannt, dass Spiegelungen und Lichtreflexe eher als störend empfunden werden. Mich persönlich stören bei glänzendem Fotopapier die darauf entstehenden Fingerabdrücke.

Mattes Fotopapier bietet hingegen eine samtige Haptik und bildet Porträt-Aufnahmen schöner ab. Im Vergleich zu glänzendem Papier wirken die Bilder teilweise ein wenig kraftlos.

Was darf ein Fotobuch kosten?

Die Daumenregel hierbei lautet: Bei ein mittelgroßes Fotobuch sollte der Preis bei etwa einem Euro pro Seite liegen.

Bei Discountern wie Aldi oder Lidl können diese auch günstiger bestellt werden. Im Vergleich zu „echten“ Fotomarken müssen wir hier jedoch mit Abstrichen beim Service und Qualität rechnen.

Welcher Fotobuch-Service ist der Beste?

Sicherheit:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik definiert eine Mindestlänge von acht Zeichen als aktuellen „Passwort“-Standard. Im Vergleich von 12 Online-Diensten hat die Stiftung Warentest entdeckt, dass gleich sieben dieser Anbieter zu kurze Passwörter für eine Account-Erstellung zuließen. Fünf der betroffenen Dienste haben bereits nachgebessert, die zwei übrigen versicherten, die Sicherheitslücke zu beheben.

Zwei Anbieter schickten sogar in je einem Fotobuch Bilder fremder Kunden, was natürlich ein absolutes nicht passieren darf!

Qualität:

Die Fotobücher selbst haben im Test sehr gut abgeschnitten. Die Bildqualität wurde bei acht der zwölf Anbieter durchweg für gut befunden. Auch die Gestaltungs- und Bestellprozesse fielen positiv auf.

Testsieger:

  1. Lidl Picanova (Gesamtnote 2,0)
  2. AldiFoto ((Gesamtnote 2,1) und Saal Digital Fotoservice (Gesamtnote 2,1)
  3. RossmannFotowelt (Gesamtnote 2,3)

Persönliche Erfahrung: Ich gestalte sehr gerne digitale Fotoalben und halte so meine Lieblings-Erinnerungen fest. Bei jedem Anschauen bereiten sie mir neue Freude! Ich selbst habe schon öfter bei Saal Digital bestellt und war mit der Qualität sehr zufrieden. Bekannte von mir bestellten sowohl bei Lidl als auch bei Aldi Fotobücher und berichteten nur Gutes😊

Quelle: RP Online, Stiftung Warentest, 29. Juli 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Quelle: Stern, 19. August 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Fotobüchern auf dem Schreibtisch- bleib-jung
Bildnachweis: ToomanyLoginnames (Pixabay)

PS: Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann gib ihm gerne ein Herzchen!

Dieter C.

Dieter C.

Aktives Mitglied der MEDIENPROFIS Gruppe seit Mai 2020

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen