ich bleib-jung durch...​

Sichere Handhabung von WhatsApp Web

Wer Sicherheitslücken kennt, kann diesen mit Bedacht begegnen und die Vorzüge der digitalen Kommunikation mit Freude genießen.

WhatsApp-Nachrichten sind meist sehr privat und dank Verschlüsselung auch gut geschützt. Doch wer häufiger das browser-basierte WhatsApp Web verwendet, sollte einige Dinge beachten, damit Unbefugte nicht heimlich Nachrichten mitlesen können.

WhatsApp auf dem PC sicher nutzen

Wer WhatsApp nicht am kleinen Handy-Bildschirm nutzen möchte, der kommt um dessen Pendant auf dem PC nicht herum. Facebook stellt dafür eine Anwendung namens „WhatsApp Web“ zur Verfügung. Diese Anwendung wird von mir persönlich oft benutzt und ich animiere fortgeschrittene Teilnehmer meiner Kurse ebenfalls, diese zu nutzen. Der Grund dafür ist sehr einfach. Auch ohne Sehschwäche im Alter ist das Nutzererlebnis damit sehr viel besser. Nicht nur die Texteingabe ist über die Tastatur einfacher möglich, auch Dokumente lassen sich leichter teilen. Nicht zu vergessen, das Betrachten von Fotos auf dem größeren Bildschirm bietet ein ganz neues Erlebnis.

 

Der Beitrag oben hat mich aufhören lassen, denn nur wer Schwachstellen oder Sicherheitslücken einer Anwendung kennt, kann daraus entstehende Herausforderungen auch aktiv adressieren. Hier meine Erkenntnisse aus dem Beitrag:

  1. Vor der Nutzung. Wie der Name bereits suggeriert, erfolgt die Nutzung von WhatsApp Web direkt über den Web-Browser. Aktuell werden die Browser „Google Chrome“ und „Opera“ offiziell unterstützt. Nach dem Aufruf der Startseite muss die Web-Anwendung mit dem Smartphone gekoppelt werden. Wie das genau funktioniert, erfahrt Ihr auf der Rückseite unserer Ratgeberkarte. > Zur smartCard springen
  2. Während der Nutzung. Ist die Verbindung zum Smartphone hergestellt, steht dem besonderen Nutzererlebnis nichts mehr im Wege. Wir bedienen damit quasi das Smartphone über die Maus und die Tastatur des PCs. Der Funktionsumfang ist auf beiden Geräten identisch.

  1. Achtung. Das Smartphone jedoch nicht ohne Bildschirmsperre unachtsam herumliegen lassen. Warum? Genauso schnell wie wir selbst das Smartphone koppeln, kann dies jeder andere an einem fremden PC tun. Es dauert nur wenige Sekunden, dann hat dieser Zugriff auf alle Deine Chats.

Mein Tipp: Wenn Ihr die Vermutung habt, jemand hat Euch „über die Schulter geschaut“, dann prüft in den Einstellungen von WhatsApp auf dem Smartphone, welche Geräte zuletzt gekoppelt waren. Ist dort ein unbekanntes Gerät gelistet, solltet Ihr Euch sicherheitshalber „Von allen Geräten abmelden“. (Siehe Bild) 

WhatsApp Einstellungen auf Smartphone - bleib-jung

WhatsApp Einstellungen

  1. Nach der Nutzung. Analog zu anderen Web-Anwendungen – wie zum Beispiel Online-Banking – sollte man sich im Anschluss unbedingt abmelden. Dies erfolgt bei WhatsApp-Web über das Menü mit den drei Punkten. 

Resümee: Über eine derartige Sicherheitslücke hatte ich bisher so nicht nachgedacht und bin daher sehr dankbar über den Hinweis. Nur wer informiert ist, der kann entsprechend handeln 😉

Was können wir daraus für uns ableiten?

Das Smartphone sollte unbedingt mit einem sicheren Passwort geschützt sein. Keine Ausreden mehr. Mithilfe des Fingerabdrucks oder der Gesichtserkennung bereitet die Eingabe des Passwortes zum Entsperren heute keine Mühe mehr und sollte damit bei allen Nutzern zum Standard gehören.

Hast Du auch schon Erfahrungen mit WhatsApp Web gemacht? Folge doch unserer Gruppe auf WhatsApp und teile dort Deine Gedanken dazu mit.

Wer noch Tipps für sichere Passwörter sucht, dem empfehle ich den Gruppenbeitrag von Dieter_C. Mit einem persönlichen Passwortsatz keine Passwörter mehr merken. Eine tolle Idee. > Weiter zum Tipp für sichere Passwörter 

 

PS: Dir hat dieser Beitrag geholfen? Dann teile diesen Beitrag per WhatsApp, E-Mail oder Facebook mit einem Freund und erhalte 5 Aktiv-Taler dafür.

Quelle: Fokus, 26. Juni 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Smartphone zeigt WhatsApp Anwendung
Bildnachweis: Allie Zru (Unsplash)
Monika Willms

Monika Willms

bleib-jung Coach und Seminarleiterin für den Umgang mit digitalen Medien. "Mit meinen erprobten Tipps handhaben auch Sie relevante Funktionen des Smartphones im Alltag souverän."

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen

smartCARD

zurück
dreh
ich bleib-jung durch…

WhatsApp am PC nutzen (121)

Wer Sicherheitslücken kennt, kann ihnen mit Bedacht begegnen und die Vorzüge der digitalen Kommunikation mit Freude genießen.

Die Große-Bildschirm-Formel

Bilder

Viel Text

   Bilder in voller Größe genießen
+ Tastatur für lange Chats nutzen
= Emotionalere Eindrücke und
   bequemer Texteingabe
bleib-jung

So funktioniert die Ein-richtung am Laptop oder PC​

Video abspielen
Freunden senden
alltagstauglich und anwendbar

„bleib-jung“, ohne lieb-gewonnene Gewohnheiten vollständig abzulegen. Durch eine gezielte Ergänzung oder Abwandlung des Lebensstils könnt Ihr schon sehr viel erreichen. Ihr wollt wissen wie? So geht’s:

  1. smartCARD auf beiden Seiten lesen
  2. Einem Mitstreiter (bspw. Freund*In) davon erzählen und verbünden
  3. Alltag-Tipp (gemeinsam mit Freund*In) zur Gewohnheit machen
  4. Mehrere smartCARDs sammeln & durch deren Anwendung jung bleiben

Spielerisch das volle Potenzial ausschöpfen und bis zu 20 Jahre jünger fühlen. Wir wünschen viel Spaß dabei.

Das Potenzial dieser smartCARD


3 Jahre jünger
0%

Besondere Hinweise: Angaben nehmen Bezug auf Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung. > Weitere Details zum bleib-jung Potenzial.