ich bleib-jung durch...​

Neues Mobilfunk-Versorgungspaket

Ein speziell ausgebildeter Telefondienst und zusätzliche Erklärvideos lassen das bestehende Paket für uns noch nützlicher werden.

Telefónica Deutschland engagiert sich gemeinsam mit der „Stiftung Digitale Chancen“ für Menschen in der dritten Lebenshälfte, um allen den Zugang zur digitalen Medienwelt zu ermöglichen. So werden etwa Smartphones und Tablet PC´s als Leihgeräte für Senioreneinrichtungen angeboten.

Was macht das Paket so besonders für uns?

Vielleicht erinnert Ihr Euch an den Beitrag von Monika_W in dem Sie uns nützliche Tipps zum Abschluss von Handy-Verträgen gegeben hat. Perfekt in diese Themenreihe passt der Beitrag oben. Warum? Hierin wird ein bisher einmaliges Dienstleistungspaket angepriesen, welches bestmöglich auf unsere Bedürfnisse als Mobilfunkanwender zugeschnitten sein soll.

 

Nachdem nicht alle von uns das Gleiche gut finden oder sogar brauchen, hat mich interessiert, wie genau dieser Spagat zwischen Datenvolumen-Maximierung oder Viel-Telefoniererei gelingen kann. Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Beitrag habe ich mit meiner persönlichen Einschätzung angereichert.

 

Auslöser und Ziel: Wenig überraschend hat auch hier die aktuelle Situation rund um Ausgangs- und Kontaktbeschränkung den gedanklichen Ball ins Rollen gebracht. Das Ziel besteht darin, den Folgen von räumlicher Trennung ein „digitales Hilfspaket“ bestehend aus 5 Bausteinen entgegenzusetzen.

  1. Baustein – Telefondienst: 40 technisch und didaktisch geschulte Mitarbeiter der Mobilfunktochter von Telefonica Deutschland O2 stehen uns per Telefon beratend für Fragen rund um Handys und Tablet PC zur Verfügung. Speziell der Verweis „didaktisch für die Betreuung von älteren Menschen geschult“, kann hier einen wichtigen Erfolgsunterschied machen.
  2. Baustein – Leihgerät: Wer gelegentlich Kursangebote in Tages- und Begegnungsstätten seiner Stadt besucht, hat ggf. ein solches Leihgerät und damit an dem Projekt „Digital mobil im Alter“ der Stiftung bereits teilgenommen. Dieses wird nun mit neuen Geräten erweitert, um allen den Zugang zu online Informations- und Unterhaltungsangeboten, aber auch zu viel-besprochenen Anwendungen, wie der Corona-Warn-App, zu ermöglichen.
  3. Baustein – Tarif: Für die ortsunabhängige Nutzung des Leihgerätes stellt O2 einen Daten- und Telefontarif zur Verfügung, der nicht nur eine schnelle Internetverbindung, sondern auch die üblichen Flat-Rates für Telefonate und SMS beinhaltet. Der Tarif hat einen Wert von ca. 40 Euro monatlich und kann von Nutzern während der 2-wöchigen Leihphase kostenlos verwendet werden. 
  4. Baustein – Erklärvideos: Nicht alle Nutzer haben den gleichen Kenntnisstand zur Verwendung von Suchmaschinen, wie Google, Handy-Betriebssystemen, wie Android, oder Mediatheken bzw. Videoplattformen, wie Youtube. Daher werden zusätzliche Videos zu deren Funktions- bzw. Nutzungsweise angeboten.
  5. Baustein – Digitale Trainer: Hierbei musste ich sofort an unser Gruppenmitglied Monika_W und Ihre Kurse zur Nutzung von Smartphones denken. In diesem Baustein stehen wohl Trainer für Fragen rund um die Inbetriebnahme des Gerätes zur Verfügung. Bei Bedarf geben sie uns auch Hinweise zur Nutzung des Gerätes oder zu sinnvollen Einstellungen rund um Sicherheit und Privatsphäre.

 

Resümee: Für Einsteiger und zum Reinschnuppern in die moderne Medienwelt sind diese fünf Bausteine sehr gut geeignet, denn die Einstiegshürde ist dabei sehr niedrig. Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer können speziell über die Bausteine 1 und 5 flexibel adressiert werden. Wie wir von Monika_W. bereits wissen, stehen Tages- und Begegnungsstätten als Treffpunkt und für Kurse mit Trainern nicht wie gewohnt zur Verfügung. Ihre Erfahrungen derartige Kurse auch über Videotelefonie und virtuell durchzuführen sind jedoch für etwas fortgeschrittene Nutzer eine gute Alternative.

 

Mich würde interessieren, ob auch Du an virtuellen Kursen oder Veranstaltungen teilnimmst. Folge unserer Gruppe auf WhatsApp und teile dort eigene Erfahrungen dazu.

Fast hätte ich es vergessen. Das Projekt hat im Rahmen von Baustein 4 zusätzliche Podcasts veröffentlicht. Jan von der bleib-jung Redaktion hat uns einen besonders interessanten davon herausgesucht. Darin spricht Jutta Croll, der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Digitale Chancen darüber, was die Stiftung im Projekt »Digital mobil im Alter« alles herausgefunden hat und warum Ältere unbedingt den Schritt in die digitale Welt wagen sollte.

 

PS: Dir hat dieser Beitrag geholfen? Dann teile diesen Beitrag per WhatsApp, E-Mail oder Facebook mit einem Freund und erhalte 5 Aktiv-Taler dafür.

Podcast

Quelle: Onlinekosten, 19. Juni 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Geschäftsmann telefoniert und sieht dabei aus dem Fenster - bleib-jung
Bildnachweis: Jim Reardan (Unsplash)
Dieter C.

Dieter C.

Aktives Mitglied der MEDIENPROFIS Gruppe seit Mai 2020
0

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen