ich bleib-jung durch...​

Die geheime Wirkung von Weihrauch

Enthaltene Inhaltsstoffe lösen eine Strukturveränderung von Enzymen in unserem Körper aus.

Schon im alten Ägypten wurde Weihrauch bei der Mumifizierung bedeutender Menschen verwendet und war in wohlhabenden Kreisen auch im Alltag als entzündungshemmendes Heilmittel in Gebrauch. Ich habe mich gefragt, ob das alles nur Aberglaube ist, oder ob doch mehr dahintersteckt. Das Deutsche Ärzteblatt liefert in einem informativen Artikel die Antwort und erklärt die Hintergründe.

Wirkt Weihrauch tatsächlich entzündungshemmend?

Laut Prof Dr. Oliver Werz von der Friedrich-Schiller-Universität in Jena enthält das aus dem Stamm des Weihrauchbaumes gewonnene Harz entzündungshemmende Substanzen. Daher eignet es sich unter anderem für die Therapie von Krankheiten wie Asthma, Rheumatoider Arthritis oder Neurodermitis.


Ein Forschungsteam der Universität Jena und der Louisiana State University hat herausgefunden, dass Weihrauch das normalerweise entzündungsfördernde Enzym 5-Lipoxygenase so umprogrammiert, dass es sogar entzündungshemmend wirkt.

Das wichtigste Element hierbei ist die im Weihrauch enthaltene Boswelliasäure. Bei ihrer molekularen Wirkungsweise spielt das Enzym 5-Lipoxygenase eine Schlüsselrolle. Wer sich für den genauen chemischen Vorgang interessiert, kann über den Link unten gern noch den vollständigen Beitrag lesen.


Mein Fazit: Es kann also tatsächlich wissenschaftlich erklärt werden, dass und warum Weihrauch entzündungshemmend wirkt. Vielleicht sollte ich mir jetzt auch mal ein Stövchen besorgen, Weihrauch auf die Schale legen, ein Teelicht anzünden und mein Wohnzimmer räuchern 😉

Hast Du bereit Erfahrungen mit Weihrauch sammeln können? Folge unserer Gruppe auf WhatsApp und teile uns dort Deine Gedanken mit.

Wissenswertes von der Redaktion: Besonders in den kalten und dunklen Raunächten, die zwischen Weihnachten und Heilige Drei Könige liegen, ist Weihrauch hierzulande in Gebrauch. Seit Jahrhunderten wird der christliche Brauch, zu dieser Zeit das Haus und den Hof zu segnen, praktiziert. Es wird gebetet und einzelne Räume werden mit Weihwasser bespritzt. Mit dem Rauchgefäß wird das Kreuz-Symbol gezeichnet, um böse Geister zu vertreiben.

 

PS: Wenn Du diesen Beitrag interessant findest, teile ihn per WhatsApp, E-Mail oder Facebook mit einem Freund und erhalte 5 Aktivtaler dafür. Außerdem freuen wir uns über ein Herzchen!

 

Quelle: Ärzteblatt, 4. Juni 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Rauchstäbchen im Halter
Bildnachweis: Unsplash / Petr Sidorov
Rosi P.

Rosi P.

Aktives Mitglied der GESUND & VITAL Gruppe seit Juni 2020

0

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen