ich bleib-jung durch...​

Bewußte Hautpflege

Dem Körper deutlich mehr Flüssigkeit zuführen als ihm durch Aktivität und Verdauung entzogen wird. Das strafft die Haut und mindert Falten.

Bewußte Hautpflege

Ich interessiere mich schon seit langem für die indische Heilkunst Ayurveda und finde besonders spannend, wie sich diese stark auf eine „Heilung von innen“ konzentriert. Dank des Artikels „Ayurveda Ausbildung: 5 Tipps für eine schönere Haut“ habe ich einiges über diese Form der Hautpflege dazu gelernt. Hier kommen 5 Empfehlungen, wie wir unserer Haut etwas Gutes tun können, damit wir uns gleich noch wohler in unserem Körper fühlen:

Tipp 1: Ayurveda-Ernährung mit wasserreichen Gemüsesorten

Die Ayurveda-Ernährung verspricht nicht nur eine gute Verträglichkeit für Magen und Darm, sondern auch eine bessere Haut. Die Ernährung wird individuell angepasst und man unterscheidet zwischen den Typen Vata, Pitta und Kapha. Trockene und glanzlose Haut, die schnell altert, weist zum Beispiel auf Vata hin. Ich finde dieses Prinzip sehr interessant und möchte mich hierzu auf jeden Fall genauer informieren. Wasserreiche Gemüsesorten wie Karotten, Spargel, Salat und Gurken sind für jeden Hauttyp empfehlenswert!

Tipp 2: Viel Wasser trinken – die richtige Temperatur zählt

Wie wichtig es ist, viel Wasser zu trinken, weiß mittlerweile glaube ich jeder von uns. Trotzdem schadet eine kleine Erinnerung nie. Bei der Ayurveda-Methode spielt allerdings auch die Temperatur des Wassers eine große Rolle. Unabhängig davon welcher Typ man ist, wird empfohlen, Wasser vor allem warm zu trinken – am besten morgens gleich 1-2 Gläser nach dem Aufstehen und tagsüber zwischen den Mahlzeiten. Auch Ingwertee ist gut geeignet, da er die Verdauung anregt und Entzündungen im Körper hemmt, was sich wiederum positiv auf das Hautbild auswirkt.

Mein Ingwertee-Rezept:

Ich liebe Ingwertee und möchte an dieser Stelle gerne ein einfaches und schnelles Rezept mit Euch teilen. Ich schneide eine frische Ingwerwurzel in Scheiben, lege sie in einen Topf mit Wasser und bringe es zum Kochen. Nach circa 10 Minuten hat das Wasser den Geschmack angenommen. Wie viel Ingwer Ihr verwendet und ob Ihr die gekochte Wurzel mitesst, hängt davon ab, wie scharf Euer Tee werden soll. Zum Schluss gebe ich noch ein paar dünne Scheiben einer Bio-Zitrone hinzu. Wer möchte, kann gerne noch mit Honig süßen. Schnell, lecker und gesund – ich hoffe Ihr mögt dieses Rezept genauso gerne wie ich!

Tipp 3: Nahrungsergänzungsmittel gegen Hautalterung und Akne

Neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung empfehlen Ayurveda-Berater eine Reihe pflanzlicher Nahrungsergänzungsmittel. Wer mit Hautalterung zu kämpfen hat, für den kann zum Beispiel Chyavanprash Amla-Mus eine sinnvolle Ergänzung bei der Ernährung darstellen. Darüber hinaus sollen Kaishora Guggulu-Kapseln gegen Haut-Entzündungen und Akne helfen.

Tipp 4: Ausreichender, regelmäßiger Schlaf und Entspannung

Auch unser Schlaf wirkt sich auf unser Hautbild aus. Ayurveda-Berater empfehlen mindestens 7 Stunden Schlaf am Stück. Vom Mittagsschlaf wird interessanterweise dringend abgeraten. Vor allem nach dem Essen soll der Tagesschlaf die Verdauung hemmen, was weder gut für unseren Körper, noch für unsere Haut ist.

Tipp 5: Ayurvedische Hautpflege mit Heilpflanzen und Ölen

Die traditionelle indische Heilkunst setzt auf verschiedene pflegende Öle aus biologischem Anbau und berücksichtigt bei der Zusammensetzung der Produkte stets die individuellen Ansprüche der Haut. Was für den Vata-Typ gut ist, ist oft nicht unbedingt für den Pitta- oder Kapha-Typ geeignet. In den meisten Fällen wird auf den Produkten der entsprechende Hauttyp erwähnt, für den die Creme entwickelt wurde. Das hilft natürlich einem Nicht-Ayurveda-Spezialisten wie mir.

Resümee: Für mich ist gerade Tipp 2 die Achillesverse. Daher habe ich die bleib-jung Redaktion gebeten, dafür einen alltagstauglichen Tipp zu finden, der wirklich hilft. Ich bin gespannt auf die neue smartCARD.

Alle die sich jetzt fragen, ob sie dem Vata-, Pitta- oder doch eher dem Kapha-Typ entsprechen, denen sei die folgende Seite und der dort verfügbare Typen-Test empfohlen. Schätze darin beispielsweise Körperbau, Haut, Nägel aber auch Sportlichkeit in jeweils drei Kategorien ein und erhalte eine ähnliche Auswertung wie im Bild beispielhaft dargestellt. > Seite zum Test öffnen

Vorschau Testergebnis

Quelle 1: Open PR/ Gesundheit & Medizin, 14. Juli 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Quelle 2: Yoga-Vidya / Ayurveda leben > Weiter zur Webseite

Glass Wasser mit Limette und Ingwer - bleib-jung
Bildnachweis: Kim Daniels (Unsplash)

PS: Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, teile ihn per WhatsApp, E-Mail oder Facebook mit einem Freund und erhalte dafür 5 Aktiv-Taler.

Rosi P.

Rosi P.

Aktives Mitglied der GESUND & VITAL Gruppe seit Juni 2020

Alle Beiträge

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen

smartCARD

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

War der Hack hilfreich?

Karten sammeln
[favorite_button]

Vorderseite

alltagstauglich und anwendbar

bleib-jung, auch ohne Gewohnheiten vollständig abzulegen. Mit einer gezielten Ergänzung oder Abwandlung können wir viel erreichen. Gewusst wie, so geht’s:

  1. smartCARD (Ratgeberkarte) auf beiden Seiten lesen
  2. Verbündete(n) finden zB. Freunden*Innen davon erzählen und gemeinsam starten
  3. In den Alltag einbauen und mindestens einen Monat durchhalten
  4. Mehrere smartCARDs sammeln und vielseitig jung bleiben


Jetzt 40% Deines bleib-jung-Potenzials ausschöpfen. Wir wünschen viel Spaß dabei.

Was wir damit erreichen

Potential
0%

Besondere Hinweise: Angaben nehmen Bezug auf Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung.