ich bleib-jung durch...​

Sojabohnen

Der Verzehr von Soja-Produkten in der richtigen Menge schenkt meinem Körper wichtige Nährstoffe.

So gesund ist die Sojabohne

Sojaprodukte gelten als Superfood und werden auch bei Nicht-Vegetariern immer beliebter! Auch ich variiere gerne und ersetze tierische Nahrungsmittel mit Soja-Joghurt, Soja-Milch oder Tofu, das auch aus Sojabohnen hergestellt wird. Doch ist Soja tatsächlich so gesund, wie wir denken? In diesem Beitrag gehen wir der Sache auf den Grund!

Sojabohnen sind reich an B-Vitaminen, Calcium, Selen, Magnesium, Eisen, Zink, hochwertigem Eiweiß und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das klingt alles sehr beeindruckend! Aktuelle Forschungen überraschen jedoch mit unterschiedlichen Ergebnissen. Angeblich könnte die beliebte Hülsenfrucht sogar Brustkrebs auslösen, doch es ist wichtig diese Ergebnisse genauer zu betrachten, bevor wir den neuen Trend-Food verurteilen oder loben:

Sojabohnen enthalten sekundäre Pflanzenstoffe. Die sogenannten Isoflavone ähneln in ihrer Zusammensetzung dem weiblichen Hormon Östrogen und werden deshalb auch als Phytoöstrogene bezeichnet.

Eine Studie der Georgetown University, bei der man gesunden Ratten Isoflavone verabreichte, zeigte, dass Phytoöstrogene das Krebsrisiko tatsächlich leicht senken, wenn keine Krebszellen vorhanden sind. Ratten reagieren jedoch anders als Menschen, daher kann man das Ergebnis nicht eins zu eins übertragen.

Bei einer Studie der Universität von Illinois untersuchte man in einer Petrischale, wie menschliche Brustkrebszellen auf Soja-Phytoöstrogene reagieren. Das erschreckende Ergebnis war, dass sich die Krebszellen vervielfachten und zudem die Wirkung gängiger Krebsmedikamente wesentlich geschwächt wurde.

Die Medizinerin Dr. Susanne Weg-Remers, die den renommierten Krebsinformationsdienst leitet, meint dazu: „Soja muss keinesfalls von unserem Speiseplan gestrichen werden.“ Solange wir normale Mengen verzehren, tut unserem Körper die Sojabohne gut! In Deutschland gibt es keine Angaben in puncto Höchstmenge, die US-Lebensmittelbehörde empfiehlt 300 Gramm Tofu oder 800 Milliliter Soja-Milch als tägliches Limit. Von Nahrungsergänzungsmitteln mit Phytoöstrogenen sollten wir jedoch die Finger lassen!

Persönliche Erkenntnis: Ich nehme aus den oben genannten Fakten mit, dass Sojabohnen, wie ich schon öfter gehört habe, viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten. Um eindeutige gesundheitliche Vor- oder Nachteile festzustellen, benötigt es meiner Ansicht nach noch viele weitere Studien. Wie bei allem im Leben kommt es auf die richtige Dosierung an 🙂

Ernährst auch Du Dich gerne mit Sojaprodukten? Wenn ja, welches ist Dein Favorit? In unserer WhatsApp-Gruppe können wir uns darüber unterhalten.

Unsere Sinne dafür zu schärfen was unser Körper im Alter benötigt, ist wichtig. Wenn wir jeden Tag genau darauf achten welche Vitamine wir noch zu uns nehmen müssen, dann kann schnell die Lebensqualität darunter leiden. Aus diesem Grund habe ich der bleib-jung-Redaktion empfohlen einen alltagstauglichen Tipp für Ernährung mit viel Gemüse zu finden. > Zur smartCARD springen 

 

Cliff-hanger…und meine Gedanken zu dem Artikel findet ihr > hier

No posts found!

Quelle: Myself Magazin, 18. Februar 2020 > Weiter zum vollständigen Beitrag

Feld mit Soja-Pflanzen bei Sonnenuntergang - bleib-jung
Bildnachweis: Meredith Petrick (Unsplash)

PS: Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Dann gib ihm gerne ein Herzchen! Und wenn das Thema auch für Deine Freunde oder Bekannten interessant sein könnte, dann freuen wir uns, wenn Du ihn per WhatsApp, E-Mail oder Facebook teilst! Dafür bekommst Du 5 Aktivtaler.

Rosi P.

Rosi P.

Aktives Mitglied der GESUND & VITAL Gruppe seit Juni 2020

wertschätzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email

teilen

smartCARD

ich bleib-jung durch…

Jünger Aussehen (02)

Der Verzehr von Soja-Produkten in der richtigen Menge schenkt meinem Körper wichtige und nachhaltige Nährstoffe.

Die Hormon-Formel

Milch

Joghurt

   2 Gläser Sojamilch
+ 1 Becher Soja-Joghurt
= günstigerer Hormonspiegel
bleib-jung

Was noch zum jüngeren Aussehen beitragt

Video abspielen

zurück

alltagstauglich und anwendbar

bleib-jung, auch ohne Gewohnheiten vollständig abzulegen. Mit einer gezielten Ergänzung oder Abwandlung können wir viel erreichen. Gewusst wie, so geht’s:

  1. smartCARD auf beiden Seiten lesen
  2. Freund*In davon erzählen und verbünden
  3. In den Alltag einbauen und gemeinsam zu Gewohnheit machen
  4. Mehrere smartCARDs sammeln und vielseitig jung bleiben

Spielerisch das volle Potenzial ausschöpfen und bis zu 20 Jahre jünger führen. Wir wünschen viel Spaß dabei.

Das Potenzial dieser smartCARD


9 Jahre jünger
0%

Besondere Hinweise: Angaben nehmen Bezug auf Informationen des Bundesinstituts für Risikobewertung. > Weitere Details zum bleib-jung Potenzial.